Mein Name ist Fabian Vollmar, ich bin 24 Jahre alt und Lehramtsstudent für Sport und Sozialkunde an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Seit meinem 15. Lebensjahr bin ich als Jugendtrainer im Handball aktiv. Über die verschiedenen Stationen des Kinderhandballs wuchs meine Begeisterung für die Arbeit mit Kindern mehr und mehr, sodass ich nach meinem Abitur im Jahre 2010 ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in meinem langjährigen Heimatverein absolvierte. Im Rahmen dieses Engagements war ich verantwortlich für die Kooperation mit Grundschulen und Kindergärten und konnte weitere Erfahrungen im Umgang mit Kindern sammeln – auch abseits des Vereinssports.

In dieser Zeit übernahm ich auch die Leitung des Budenheimer Handballcamps, das ich zusammen mit Sebastian innerhalb von nur fünf Jahren zu einer der größten und renommiertesten Vereinsfreizeiten im Rhein-Main-Gebiet weiterentwickelte. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Preisen, darunter auch die „Sterne des Sports“ steht das Camp mit 120 Kindern und 60 ehrenamtlichen Betreuern als Beispiel für Sebastians und meiner gemeinsamen Prinzipien: Teamgeist, Partizipation und ein pädagogisch nachhaltiges Konzept.

Diese wertvollen Erfahrungen und die positive Resonanz der Kinder und Eltern bewegten mich schließlich auch bei Veranstaltungen anderer Anbieter mit zu wirken und zu arbeiten. Ob als Freizeitenbetreuer für die Sportjugend Rheinland-Pfalz oder als freier Mitarbeiter für einige der größten deutschen Sportcamp-Veranstalter – ich habe „Blut geleckt“ und somit gibt es wohl kaum ein Feriencamp, das ich noch nicht begleitet habe.

Auch die Weiterbildung im organisatorischen Bereich war mir wichtig und so gehörte ich drei Jahre dem Vorstand meines Heimatvereines als Pressesprecher an, leitete Pressekonferenzen und koordinierte die Öffentlichkeitsarbeit meines Vereines. Im Anschluss an das FSJ absolvierte ich eine Ausbildung zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung, welche mir ebenfalls viele nützliche Kompetenzen in den Bereichen Marketing und Zielgruppenanalyse vermittelte – Wissen, das auch bei der Planung von Camps wichtiger Bestandteil ist!

Aktuell trainiere ich die männliche C-Jugend in meiner Heimat Budenheim, mit der ich bereits in der Saison 2015/16 die Meisterschaft in der höchsten Jugendspielklasse erringen konnte. Zusätzlich spiele ich selbst noch auf regionaler Ebene aktiv – ein Leben ohne Sport und Bewegung ist für mich undenkbar. Mit der Gründung der RoVoCamps GmbH verwirklichte ich mir gemeinsam mit meinem besten Freund einen Lebenstraum.

Hier fließt all das zusammen, was ich unseren jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern vermitteln möchten: Spaß an der Bewegung, ein gesteigerter Selbstwert, die Übernahme von Verantwortung und Vertrauen in sich und das Team.

Gemeinsam und mit Vertrauen ins Team ist alles möglich!

Meine Motivation

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Das mag ich am liebsten

Currywurst mit Pommes

Das Mag ich gar nicht

Arbeit am Schreibtisch

RoVoCamps_Logo_Color_A_CMYK_version2019.
RoVoCoaching_Logo_Color_A_CMYK_2019.jpg