Mein Name ist Sebastian Röder, ich bin 28 Jahre alt und wohne in Friedrichshafen.

Mein Master Studium in Soziologie und Wirtschaft habe ich an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen absolviert. Mit Beendigung meiner Ausbildung übernahm ich die Leitung der KinderSportSchule Friedrichshafen (KiSS FN). Als Leiter der KiSS FN bin ich viel in der frühkindlichen Bewegungsförderung unterwegs und verantwortlich für die Organisation von 50 Angeboten pro Woche für mehr als 350 Kinder im Hafen.

Seit über zwölf Jahren betreue und trainiere ich ehrenamtlich Jugendhandballmannschaften. Die dazu nötigen Qualifikationen habe ich teilweise noch während meiner Schulzeit erworben, mittlerweile habe ich die zweithöchste Lizenzstufe, den B-Trainerschein, erreicht. Für den Handballverband Württemberg bin ich in der Nachwuchsförderung als Verbandsfördergruppentrainer tätig und seit nunmehr zwei Jahren leite ich außerdem eine weibliche Jugendmannschaft im Leistungsbereich des LC Brühl Handball in St. Gallen in der Schweiz.
Als Trainer im Verein und mit RoVoCamps habe ich über 50 Camps für Kinder und Jugendliche organisiert und durchgeführt, die größten davon mit mehr als 120 Kindern.

Nach dem Abitur habe ich mich zunächst für eine Laufbahn als Reserveoffizier des deutschen Heeres entschieden. Während dieser Zeit habe ich neben der Bedeutung kameradschaftlicher Geschlossenheit vor allem in den Bereichen Menschenführung und Organisation wertvolle Erfahrungen sammeln dürfen. Auf die erworbenen Kenntnisse aus meiner berufsbegleitenden Anstellung im Vertrieb eines Automobil-Zuliefer-Unternehmens sowie auf die Inhalte meines Studiums aufbauend, verantworte ich die Organisation und das Rechnungswesen der RoVoCamps GmbH und sorge dafür, dass unsere gemeinsame Unternehmung finanziell und operativ immer auf festen Füßen steht!

Bereits während meines Studiums begann ich eine dreijährige Ausbildung zum Systemischen Coach beim Institut für Systemische Ausbildung und Entwicklung. Schwerpunkt dieser Ausbildung ist vor allem die Anwendung therapeutischer Ansätze zur nachhaltigen Entwicklungsförderung von Kindern und Jugendlichen. Mein Wissen und die Techniken aus der Therapeutik kann ich mit den praktischen Methoden aus der Neuro-Linguistischen Programmierung (NLP) und mit WingWave® sinnvoll ergänzen. Als ausgebildeter Mental Coach (Besser-Sigmund Institut) habe ich die Entwicklung und Förderung der sozialen Kompetenz und der mentalen Stärke ständig im Blick. Ich bin überzeugt: Häufig bewirken Kleinigkeiten ganz große Veränderungen, gerade bei Kindern- und Jugendlichen!

Meine Motivation

Als Teenager war ich Betreuer auf Freizeiten der Sportjugend. Ich konnte beobachten, wie einzelne Spiele bei unseren teilnehmenden Kids gut und andere weniger gut ankamen. Ich war damals völlig beeindruckt, wie die Kinder ihr Lieblings-Geländespiel immer wieder spielten und spielten. Die Kids rannten ohne Pause, wetteiferten und kreischten, verhandelten und feilschten. In den leuchtenden Augen der tobenden Meute konnte ich pure Kraft und Zuversicht, Selbstsicherheit und Glück erkennen. 
Mich fasziniert der natürliche Spieldrang und die grenzenlose Begeisterung für ein gemeinsames Ziel, die ein Spiel bei jedem Menschen hervorzubringen vermag. Ich bin überzeugt davon, dass die jungen Heranwachsenden in solchen Situationen unschätzbar viel über sich selbst und ihre Mitmenschen lernen. Dies fasziniert und beeinflusst mich bis heute - im Breiten- wie im Leistungssport.
Ich glaube, dass "intensives Spielen und Toben" einen wesentlichen Beitrag zur gesunden Entwicklung unserer Kinder und Jungedlichen leisten kann. In Zeiten von G8 und Ganztagsschule sterben diese "Spielräume" mehr und mehr aus. Mein Ziel ist es, solche "Spielräume" zu erhalten und neu zu schaffen. In der Sporthalle, auf dem Spielplatz oder auf der Wiese.

Das Mag ich am Liebsten

Das Gefühl nach einem anstrengenden Training.

Das mag ich gar nicht

Regen

RoVoCamps_Logo_Color_A_CMYK_version2019.
RoVoCoaching_Logo_Color_A_CMYK_2019.jpg